Weg der Verbundenheit. Ein öffentlicher Rundgang über mehrere Stationen in der Dortmunder Innenstadt

Rundgang

Diese Veranstaltung ist etwas Besonderes. Das Miteinander von Christ*innen, Jüd*innen und Bürgerschaft wird öffentlich durch einen gemeinsamen Rundgang dargestellt. Das ist ein Zeichen für das friedliche Zusammenleben in dieser Stadt und ein Bekenntnis gegen jeden Antisemitismus. Nicht zuletzt soll es ein interessanter und unterhaltsamer Nachmittag mit vielen menschlichen Begegnungen werden.
Vom Platz der alten Synagoge führt der gemeinsame Weg symbolträchtig über den Friedensplatz zur Stadtkirche St. Reinoldi, dann über weitere Stationen bis zum Jüdischen Gemeindehaus. An jeder Station werden besondere Aspekte des Miteinanders gewürdigt. Zwischendurch wird gelaufen, geredet und gelacht. Immer wieder gibt es Musik, die unterhält und an jeder Station eine besondere Aktion, die die Teilnehmenden einbezieht.
Der demonstrative „Weg der Verbundenheit“ dauert insgesamt etwa zwei Stunden und mündet in ein geselliges Beisammensein an der Kultusgemeinde.

Termin: 05.09.2021, 15.00 bis 17.00 Uhr (anschließend geselliges Zusammensein bis 17.30 Uhr geplant).
Startpunkt um 15 Uhr: Platz der alten Synagoge (neben dem Opernhaus), Endpunkt: um 17 Uhr, Prinz-Friedrich-Karl-Straße (vor dem jüdischen Gemeindehaus)
Anmeldung: Erbeten bis eine Woche vor Beginn: Evangelischer Kirchenkreis Dortmund, Referat f. Gesellschaftliche Verantwortung, Jägerstraße 5, 44145 Dortmund Tel. 0231/8494-373, Email: rgv@ekkdo.de
Veranstalter: Evangelischer Kirchenkreis, Jüdische Kultusgemeinde und Katholische Stadtkirche

Datum

05.09.2021.
Expired!

Uhrzeit

15:00 - 17:30

Ort

Platz der Alten Synagoge
Platz der Alten Synagoge, 44137 Dortmund
QR Code

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Skip to content