Jüdische Grabsteine Friedhof-am-Rennweg

Führung: „Beth Olam“ – der Jüdische Friedhof

Arie Mozes (Dortmund): „Beth Olam“ – der Jüdische Friedhof

Führung Jüdischer Friedhof, Eingang am Rennweg/Wieckesweg, Dortmund-Wambel

Der Jüdische Friedhof ist „beth olam“, übersetzt: „Ewiges Haus“. In der Hebräischen Bibel, im letzten Vers des Buches Daniel, heißt es: „Geh hin, bis das Ende kommt, und ruhe, bis du auferstehst zu deinem Erbteil am Ende der Tage.“

Friedhöfe sind bedeutende Zeugnisse jüdischer Geschichte und jüdischen Lebens.
Es gibt viele religions-, traditions-, lokal- und kulturgeschichtliche Details zu entdecken. In der Nähe des Dortmunder Hauptfriedhofes befindet sich der Friedhof, auf dem die Jüdische Kultusgemeinde ihre Verstorbenen seit 1921 bis heute bestattet.

Der Kantor der Jüdischen Kultusgemeinde Dortmund, Arie Mozes, informiert über die Geschichte dieses Friedhofs sowie Trauer- und Bestattungsriten im Judentum. Wir besuchen die Trauerhalle und ausgewählte Gräber.

Maximal: 30 Personen

Anmeldung: über das Referat für Gesellschaftliche Verantwortung des Ev. Kirchenkreises Dortmund: rgv@ekkdo.de oder 0231/8494-373.

Treffpunkt: Eingangstor zum Jüdischen Friedhof, Rennweg

Hinweis: Männliche Teilnehmer werden um eine Kopfbedeckung gebeten.

Veranstalter: Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V. und Evangelischer Kirchenkreis Dortmund, Katholische Stadtkirche Dortmund, Auslandsgesellschaft.de e.V., VHS, Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund

Datum

04.02.2023.

Uhrzeit

15:00

Ort

Jüdischer Friedhof Rennweg
Jüdischer Friedhof Wambel, Rennweg 10, 44143 Dortmund
QR Code
Skip to content